GOLF

Añoreta Golf liegt bei Rincon de la Victoria. Eine 30 minütige Autofahrt bringt Sie zum 18 Loch Golfplatz der als erster östlich von Málaga angelegt würde. Ein anspruchsvoller Platz mit vielen Bäumen und Wasser, und manchmal einen großartigen Meerblick.

Avda. del Golf, s/n. Urb. Añoreta Golf

29730 Rincón de la Victoria Málaga 

Phone(s): +34 952404000 Fax: +34 952404050

 

Eine Autofahrt von ungefähr 15 Minuten bringt Sie von unserer Anlage bis zu Baviera Golf. Dieser Golfplatz liegt 500m von Caleta de Velez mit seinem kleinen Hafen und schönen Stränden. Es ist einer von den schönsten Golfplätzen an der Costa del Sol. 

Carretera del Algarrobo S/N

29751 Caleta De Vélez Málaga 

Phone(s): +34 952555015 Fax: +34 952555015

 

STIERKAMPFARENA

La Malagueta ist die Stierkampfarena von Málaga. Sie befindet sich im Stadtteil dessen Name er trägt, La Malagueta, in der östlichen Zone Malagas, am Paseo de Reding. Es ist ein neomudéjar Bauwerk, im Jahr 1875 gebaut mit einer Kapazität von 14.000 Personen. Es besteht aus ein Vieleck mit zechszehn Seiten mit exzellente und geräumige Nebengebäude. Sie umfassen vier Ställe, zehn Kompartimente für Stiere, ein kleiner Innenhof zum ausprobieren von Pferden, Kapelle, Krankenstation, Administration und das Stierkampf-Museum Antonio Ordoñez.

DIE KATHEDRALE

Die Kathedrale Málagas wurde von den christlichen Eroberern ab 1528 über einer Moschee erbaut. Obwohl in den ursprünglichen Plänen zwei Türme geplant worden waren, wurde später aus Geldmangel nur einer vervollständigt, was der Kathedrale, die volkstümlich „La Manquita“ (kleine einarmige Dame) heißt, ihren Namen einbrachte.
Als Resultat der 254 Jahre langen Bauphase bis ins Jahre 1782 besteht die Kirche aus einer Mischung verschiedener Stilrichtungen. Vorherrschend ist der Stil der Renaissance, aber auch aus Elementen aus der Gotik, des Barocks und des Neoklassizismus.
Drei dekorierte Torbögen bestehen aus Marmor in verschiedenen Farben. Über den Türen befinden sich einige Medaillons. Die Medaillons über den seitlichen Türen repräsentieren die Stadtheiligen San Ciriaco und Santa Paula, das mittlere zeigt eine Bibelszene.
Die drei Kirchenschiffe sind gleich hoch; der mittlere ist breiter als die seitlichen. Um die Stabilität trotz der großen Höhe zu gewährleisten, nutzte der Architekt ein besonderes System. Er verband kreuzförmige Pfeiler mit korinthischen Säulen und vereinte Elemente der klassischen Tradition mit denen der Renaissance.

DIE ALCAZABA

Die Alcazaba (Arab. ‏القصبة‎, al-qaṣba „Zitadelle“) in der Provinz Málaga, Spanien, ist eine Festung, die Mitte des 11. Jahrhunderts vom Maurensultan Bādīs errichtet wurde. Bādīs setzte seinen Enkel Tamīm ibn Buluggīn als Gouverneur Málagas ein, der nach dem Tod des Großvaters hier eine unabhängige Herrschaft zu errichten versuchte und deswegen mit seinem jüngeren Bruder ‘Abdallāh ibn Buluggīn im Krieg lag. ‘Abdallāh gelang es zwar, seinen Bruder bis auf den Besitz der Festung und damit der von ihr beherrschten Stadt Málaga zu besiegen, aber er überließ ihm die westlichen Gebiete seines Königreiches, damit diese nicht an die konkurrierenden ‘Abbādiden fielen.

DIE ALHAMBRA

Die Herkunft des Wortes Alhambra ist strittig. So ist unklar, ob der Name vom Namen eines der Baumeister oder vom arabischen qasr al-hamra’ / ‏قصر الحمراء ‎ / qaṣr al-ḥamrāʾ /„Die Rote (Festung)“, zurückzuführen auf die rötliche Färbung der Außenmauern, herrührt.

 

Ein glaubhafter, unabhängig bestätigter Bericht über den Anblick zu Zeiten der arabischen Herrschaft existiert nicht. Für die Annahme spricht allerdings, dass das Farbadjektiv nicht nur im Namen der Festung, sondern auch im Namen der Stadt Granada (granat) auftaucht.

 

Pocklington zeigt sich auch davon überzeugt, dass der Name der Puerta del Vino (‘Weintor’) eine auf den alten Namen des Tores zurückgehende verschleiernde Lehnübersetzung ist: Bāb bzw. im maghrebinisch-andalusischen Arabisch Bīb al-ḥamrāʾ: rotes Tor. Nicht zuletzt sind die Torres Bermejas (‘rötliche Türme’) als ein mit der Alhambra verbundener Gebäudekomplex ein weiterer Hinweis auf die Farbe Rot.

 

FKK STRAND

in Almanat

FKK STRAND in Cantarriján

Der Strand von Almanat befindet sich 2Km westlich von Torre del Mar. Almanat ist ein stark besuchter Nacktstrand. An diesem Strand gibt es Strandliegen und Sonnenschirm - Vermietung, ein Kiosk, eine Bar sowie eine überdachte mit Schattenplätzen. Der Strand besteht hauptsächlich aus feinem Sand.

Cantarriján ist ein FKK im Naturschutzgebiet gelegen Strand die Maro-Cerro Gordo, westlich von La Herradura in der Nähe von Almuñécar. Zugang über eine steile Serpentinenstraße . Von Mitte Juni bis Mitte September haben Sie Ihr Auto auf der N-340 neben dem Park und einen Mini-Bus (€ 1, - einfache Fahrt). Die beiden Kiesbuchten sind durch schwindelerregende Klippen geschützt und das Meer ist klar. Der erste Strand hat Sonnenschirme , Liegen, Duschen, zwei Restaurants und eine Mischung aus FKK und nicht FKK-Badende, während der zweite Strand wilder, Rock und mehr nackt. Am Ende, in der Nähe der Klippe, ist die Homosexuell Strand.


Von Nerja an der N-340 Küstenstraße ist der Ausgang FKK-Strand gut markiert Cantarriján, kurz nach der "Provincia de Granada" Zeichen und der Cerro Gordo Tunnel. Die Alternative ist die Autobahn A7 bis zur Ausfahrt 'Oeste Almuñécar-La Herradura' und fahren 8 km zurück auf der N-340 in Richtung Nerja zu folgen.

El Ingenio ist ein Einkaufszentrum von hoher Qualität mit einem attraktiven Entwurf und gute Lage zwischen die Küsten-Autobahn und die Kreuzung nach Velez-Malaga und Torre del Mar (Ausfahrt 272).
Das Zentrum hat geöffnet von 10.00 bis 22.00 Uhr, von Montag bis Samstag. Es gibt mehr als 65 Geschäfte und ein großer Eroski Supermarkt.
Fahrzeit zum El Ingenio: ungefähr 10 Minuten.

EINKAUFEN

TROPFSTEINHÖHLE von Nerja

1959 fanden spielende Kinder ca. fünf km von der Stadt Nerja entfernt, in der Nähe des Dorfes Maro, große Tropfsteinhöhlen. Die touristische Galerie der Cueva de Nerja (es:Cueva de Nerja, en:Caves of Nerja)(36° 45′ 42″ N, 3° 50′ 43″ W36.761666666667-3.8452777777778) gehört zu den eindrucksvollsten Schauhöhlen Spaniens. Die Höhlen befinden sich an der Basis des dolomitischen Marmors der Sierra Almijara. Die 4.823 m lange Höhle hat drei Bereiche von denen nur der vordere, etwa ein Viertel der gesamten Höhlen, allgemein zugänglich ist. Die höhere Galerie, die Höhle hat einen Höhenunterschied von 70 m, und die beiden neuen Galerien (seit 1969 bekannt) sind nur für Höhlenforscher offen.

In den Höhlen wurden Funde aus dem Aurignacien, dem Solutréen und dem Magdalénien gemacht. Es wurden Knochen, Steinwerkzeuge, Tonkeramiken und Malereien gefunden. Im Neolithikum gelangte Keramik, Marmorringe, Getreidereste und Menschenknochen in die Höhle. Imponierend sind auch die Malereien unter denen ein Hirsch mit dunklem Fleck hervorsticht. Man nimmt an, dass die Höhlen zwischen 30.000 v. Chr. und 1.800 v. Chr. bewohnt wurden. Es finden jährlich mehrere Veranstaltungen in ihnen statt. Die Höhlen sind nach dem Prado in Madrid und der Alhambra in Granada die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Spanien. 

EL BURRO BLANCO

Genießen Sie original spanischen Flamenco in El Burro Blanco in Nerja. In Nerja, in der Calle Gloria, eine Seitenstraße von Calle Pintada in Calle Cristo, befindet sich die Bar El Burro Blanco. Die bar hat jeden Abend geöffnet und fast täglich gibt es eine Flamenco Show die sich die Mühe lohnt. Die Getränke sind teurer als in eine normale Bar, aber das muss man sehen wie eine Kompensation für die Vorstellung.

SWINGER URLAUBS RESORT 

Erotischer Urlaub für tolerante Paare in Fuengirola Costa del Sol